Cannabis
Cannabis als Medizin

Warum die Wirkstoffe von Cannabis heilen können

Das Heilpotential der Cannabinoide

Obwohl Cannabis im kollektiven Bewusstsein als gefährliche Droge häufig negativ assoziiert ist, sind die in der Hanfpflanze enthaltenen chemischen Verbindungen – Cannabinoide genannt – mittlerweile als Heilmittel diverser Erkrankungen im Gespräch und werden in Hinblick auf ihren medizinischen Nutzen erforscht. Insbesondere das am zweithäufigsten vorkommende Cannabinoid Cannabidiol – abgekürzt CBD– steht aufgrund seiner entzündungshemmenden, beruhigenden und antischizophrenen Eigenschaften als Alternativtherapie zur Schulmedizin im Fokus des Interesses. Jüngste Forschungen belegen, dass die Bestandteile der Cannabis-Pflanze und insbesondere das CBD Wirkungen auf das sogenannte Endocannabinoid System haben, die für den Menschen unter anderem antirheumatisch, angst- und krampflösend sowie schmerzlindernd wirken.

 

CBD Produkte gut für eine Vielzahl an Erkrankungen

Möglicherweise haben Sie schon von dem Cannabinoid THC gelesen, das in der Hanfpflanze in größerer Konzentration vorkommt und bislang am intensivsten erforscht wurde. THC hat eine berauschende Wirkung, weswegen es in vielen Ländern illegal ist, während das Cannabinoid Cannabidiol keine beziehungsweise nur eine minimale psychoaktive Wirkung hat. CBD Produkte wirken gegen Angst, chronischen Schmerzen, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Entzündungen und werden wegen ihrer krampflösenden Wirkung auch von Epilepsie-Patienten angefragt. Eine Heilwirkung des CBD wird auch bei psychischen und neurologischen Erkrankungen wie Schizophrenie, Tourette-Syndrom und posttraumatischer Belastungsstörung erfolgreich eingesetzt, darüber hinaus werden an diversen Pharmazentren auch die Hemmwirkungen von Tumorwachstum dieses Cannabinoids untersucht. In Deutschland ist sowohl der Besitz als auch der Konsum von CBD legal, so dass eine breite Palette von CBD Produkten für verschiedensten Erkrankungen eingesetzt werden können. Dabei sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt: In Internetshops können Sie CBD Produkte wie Cremes, Tabletten, Öle und Tropfen in unterschiedlicher Güte und CBD Konzentration erwerben.

 

Das Endocannabinoidsystem – wichtiges neurologisches Zusammenspiel

Ein Cannabinoid wirken im menschlichen Körper, indem er bestimmte Rezeptoren aktiviert . Zwei dieser Rezeptoren wurden erforscht, wobei der erste Cannabinoid-Rezeptor 1 – vereinfacht CB1 – auf Nervenzellen in Kleinhirn, den Basalganglien und im Hippokampus vorkommt, während der zweite Rezeptor – CB2 – überwiegend auf Zellen des Immunsystems zu finden ist.

 

Das sogenannte Endocannabinoid System beschreibt zusammenfassend eine Reihe von Zellrezeptoren, die auf bestimmte Arten von Agonisten reagieren. In jedem Gewebe führt das Endocannabinoid System unterschiedliche Aufgaben durch, wobei das Ziel ist immer das gleiche: Homöostase, die Aufrechterhaltung eines stabilen internen Umfeldes trotz Schwankungen im äußeren Umfeld. Neben der Regulierung unserer internen und zellulären Homöostase beeinflusst ein Cannabinoid die Beziehung einer Person zur äußeren Umgebung. In sozialer Weise verändert die Verabreichung von Cannabinoiden das menschliche Verhalten deutlich, indem sie oft das soziale Miteinander, den Humor und die Kreativität fördert. Durch die Vermittlung der Neurogenese, der neuronalen Plastizität und des Lernens können Cannabinoide direkt die Aufgeschlossenheit und die Fähigkeit eines Menschen beeinflussen, über die Begrenzung von Denk- und Verhaltensmustern aus vergangenen Situationen hinauszugehen. Die Neuformatierung dieser alten Muster ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheit in unserem sich schnell verändernden Umfeld. Das Endocannabinoid System – obwohl noch nicht abschließend erforscht – bildet also eines der wichtigsten Funktionen des menschlichen Körpers.

 

Das Endocannabinoid System mit seinen komplexen Handlungen in unserem Immunsystem, dem Nervensystem und allen Organen des Körpers ist buchstäblich als eine Brücke zwischen Körper und Geist zu sehen. Durch das Verständnis dieses Systems beginnen wir, uns einen Mechanismus zu erschließen, der erklärt, wie Zustände des Bewusstseins Gesundheit oder Krankheit fördern können.

 

Wenn Sie an einer der beschriebenen Krankheit leiden, für die Sie bislang nicht den erhofften Therapieerfolg erfahren durften, sollten Sie ernsthaft CBD Produkte in Erwägung ziehen. Viele Erlebnisberichte über Heilung oder Linderung diverser Beschwerden durch CBD Produkte geben Hoffnung, dass diese von Unwissenden einzig als Drogenrausch erzeugende Heilpflanze ein weitaus größeres Heilpotential hat, als bislang angenommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X